Konflikte bearbeiten

***Aktuell können keine Seminare angeboten werden. Aber hier ein Ausblick auf das, was es in drei Jahren wieder geben wird.***

Die Seminare und Workshops werden auf Anfrage angeboten. Dauer und Kosten richten sich nach Möglichkeiten und Bedürfnissen der Beteiligten.

Konflikte bearbeiten – friedliche Beziehungen gestalten

Dieser WorkEducating-Rita_Probenfoto_081_(Foto_Andreas_Lander)shop bietet einen theoretischen Input in theoretische Konfliktmodelle, die Analyse typischer Konfliksituation, Übungen und Rollenspiele zur Konfliktbearbeitung und -transformation (gewaltfreie Kommunikation, Mini-Mediation) und den Transfer auf den eigenen persönlichen / beruflichen / politischen Alltag. Ziel dieser Methoden ist es, die Harmonie der Beteiligten (wieder) herzustellen.
Zielgruppe: Menschen, die in ihren Kontexten ein Interesse daran haben, die Energie eines Konflikts produktiv zu nutzen und auf Augenhöhe zu „lösen“

 

 

Konflikte bearbeiten  –

Handlungspielräume mit Theater der Unterdrückten (zurück-) erobern

Das Theater der Unterdrückten ist eine vom brasilianischen Theaterregisseur Augusto Boal entwickelte ästhetische Methode, die eine Veränderung der Realität anstrebt. Es regt die kritische Beobachtung und Darstellung dieser Realität an mit dem Ziel, Bewusstseinsbildung und konkrete Handlungen anzuregen. Die Zuschauer_innen sind eingeladen, als Subjekte zu handeln, Kultur und Wissen zu produzieren und konkrete Vorschläge in einem spielerischen und demokratischen Raum zu diskutieren. Soziale Konflikte und Unterdrückungssituationen werden erlebbar gemacht. In einem konsequenzenfreien Raum werden alternative emanzipatorische Handlungsweisen ausprobiert. Die Konfliktlösungen werden von den Involvierten erarbeitet und können zum Beispiel in harmonieorientiertem Handeln, oder in solidarischem Kampf gegen Unterdrückung bestehen.
Zielgruppe: Menschen, die gesellschaftliche Konfliktfelder aus einer neuen Perspektive betrachten und reflektieren möchten; insb. Menschen, die Veränderung gestalten wollen

Aussetzer_003_(Foto_Andreas_Lander)