Persönliches Wachstum

***Aktuell können keine Seminare angeboten werden. Aber hier ein Ausblick auf das, was es in drei Jahren wieder geben wird.***

Die Seminare und Workshops werden auf Anfrage angeboten. Dauer und Kosten richten sich nach Möglichkeiten und Bedürfnissen der Beteiligten.

Körperwahrnehmung und persönliche Nachhaltigkeit

Ist es für mich besser zu meditieren, mich voll zu verausgaben oder immer Neues zu tun oder mich durch Routine-Tätigkeiten nicht zu überfordern? Woher weiß ich, wann mir das, was ich tue, gut tut? Wie kann ich auf die SignaleEducating-Rita_Probenfoto_101_(Foto_Andreas_Lander)meines Körpers hören und sie lesen? Wie kann das auch zur Burnout- aber auch Bore-Out-Prävention beitragen? Die Körperwahrnehmung wird in diesem Workshop mittels praktischer Einzel-, Paar- und Gruppen-Übungen gesteigert. Elemente aus Theaterabreit, Tanz oder bewegter Meditation können ebenso Teil des Kurses sein wie die Progressive Muskelrelation oder andere Entspannungsmethoden. (Auf Wunsch gern mit psychologischem Theorieteil zu Burn- und Bore-Out.)
Zielgruppe: Menschen, die gesellschaftliche Konfliktfelder aus einer neuen Perspektive betrachten und reflektieren möchten; insb. Menschen, die Veränderung gestalten wollen

 

Eigene Entscheidungen treffen – Inneres Team nach Schulz von Thun

„Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust“, seufzt Gothes Faust, als er sich nicht entscheiden kann. Das kennen wir alle: Wir möchten eine Entscheidung treffen, aber in uns streiten mehrere Stimmen. Um mit dieser inneren Pluralität fertig zu werden hat Schulz von Thun (bekannt durch die „vier Seiten einer Nachricht“) ein Modell entwickelt, das aus dem zerstrittenen Haufen innerer Stimmen ein Team machen kann. Jede Stimme hat dabei ihre Berechtigung und wird gehört. Durch das Zuhören, Abstand nehmen und abwägen, gewinnt man selbst gewinnt wieder den Überblick und fühlt sich in der Lage, Entscheidungen zu treffen. Statt wie zuvor überfordert abzuwarten oder allein auf eine einzelne starke Stimme, z.B. Angst, zu hören, werden nun wohlüberlegte und -gefühlte Entscheidungen getroffen. Entscheidungen, für die man wirklich einstehen kann.
In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden die Grundlagen des Modells und einige Methoden zur Entscheidungsfindung kennen. In Paaren beraten sie sich gegenseitig anhand von beispielhaften Entscheidungsfragen und führen so einen Entscheidungsprozess sowohl als beratene als auch als beratende Person durch. Die Methoden können auch einzeln angewendet werden.
Zielgruppe: Menschen, die Verfahren lernen möchten, eigene innere Entscheidungen zu treffen oder andere dabei unterstützen möchten dies zu tun (z.B. Menschen, die im psychosozialen Bereich arbeiten)

Systemische Beratung / Aufstellung

Aussetzer_002_(Foto_Andreas_Lander)Systemische Beratung in der Art, wie sie von den großen Fachverbanden DGSF und SG zertifiziert wird, hat empirisch bestätigte positive Effekte auf das Wohlbefinden und das Entwickeln von Handlunsgstrategien. Berater*in und Klient*in begegnen sich auf Augenhöhe: die*der Klient*in als Expert*in für das eigene Leben und somit die Inhalte der Arbeit, die*der Berater’in als Expert*in für die Methoden. Mit Hilfe von systemischen Fragen werden in diesem Workshop das Problem einer’s Klient*in erkundet und Lösungen entwickelt, die in einem erlebnisaktivierten Verfahren, der Aufstellungsarbeit symbolisiert werden können. Dabei nehmen andere Teilnehmende beispielsweise die Positionen von Mitgliedern der Herkunfsfamilie oder von Beteiligten in einem spezifischen Fall ein.  Die Klientin behält dabei stets die Kontrolle über das, was geschieht, während die anderen Gruppenteinehmden als helfende Stellvertreter*innen maximal Deutungsangebote der jeweiligen Situation machen. (Innerhalb von 90 Minuten kann ein Thema einer*s Gruppenteilnehmenden bearbeitet werden.)
Zielgruppe: Menschen, die ein konkretes Anliegen haben, oder ein Problem, das sie lösen möchten bzw. Menschen, die andere dabei unterstützen möchten dies zu tun

Kreativität

Aussetzer_080_(Foto_Andreas_Lander)Kreativität ist das Ausbrechen aus etablierten Denkmustern um Dinge neu zu sehen (de Bono, 1998). Kreativität kann dabei helfen, Aktionen zu planen, Visionen zu entwickeln, Gruppenprozesse zu gestalten oder Konflikte anders zu lösen. Das Gute daran: Kreativ mit Themen umzugehen kann man lernen – und dabei einfache Techniken anwenden. In diesem Seminar geht es darum, die Grundlagen von Kreativität und kreativitätsfördernden Methoden zu erlernen und praktisch auszuprobieren.
Zielgruppe: Interessierte

 

Advertisements